Berichte 2020

20.02.20 – 17:52 Uhr

Um 17:52 Uhr wurden wir durch Sirene und Meldeempfänger nach Klein Pampau gerufen.

Dort piepte, in einer leerstehenden Wohnung, ein Rauchmelder. Wir öffneten im Beisein der Polzei die Wohnungstür mit unserem Türöffnungswerkzeug, und erkundeten die Wohnung. Es konnte kein Feuer oder Ähnliches festgestellt werden.

Nach einer Stunde rückten 16 müssener Kameraden ins Feuerwehrgerätehaus ein.

11.02.20 – 13:39 Uhr

Um 13:39 ertönten wieder die Meldeempfänger und Sierene. Dieses Mal ging es nach Klein Pampau in die Müssener Straße. Hier unterstützten wir die FF Klein pampau bei der Beseitigung eines umgestürzten Baumes.

10.02.20 – 12:05 Uhr

Um 12:05 Uhr ertönten Meldeempfänger und Sirene im Ort. 2 Bäume wurden entwurzelt und haben sich in einander verfangen.

Da das weitere Sägen durch die starken Winde zu gefährlich war, wurde die Feuerwehr Büchen mit einer Seilwinde hinzualarmiert.

Somit konnten die Bäume gefahrlos auseinander gezogen und abgearbeitet werden.

05.02.20 – 19:02 Uhr

Um 19:02 Uhr wurden wir durch Sirene und Meldeempfänger zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert. Vor Ort fanden wir ein leicht verrauchtes Gebäude vor. Bei Erkundung des Gebäudes wurde klar, dass eine Deckenleuchte aufgeraucht ist.
Wir demontierten die Deckenleuchte und überprüften die umliegende Decke. Anschließend lüfteten wir die verrauchten Räume.

Nach ca. 30 Minuten rückten wir wieder ins Feuerwehrgerätehaus ein.

29.01.2020 – 15:26 Uhr

Um 15:26 Uhr wurden wir durch Meldeempfänger in die Bahnhofstraße gerufen.

Durch ein Hindernis wurde der Bachlauf der Mühlenbek aufgestaut und ein Grundstück drohte überflutet zu werden. Wir beseitigten das Hindernis um für Ablauf zu sorgen.

Anschließend rückten die 10 Kameraden wieder ins Feuerwehrgerätehaus ein.

23.01.20 – 23:08 Uhr

Um 23:08 Uhr wurden wir durch Sirene und Meldeempfänger zu einer hilflosen Person hinter einer verschlossenen Tür alamiert. Am Einsatzort fanden wir eine nicht abgeschlossene Haustür vor. Dahinter lag eine Person am Boden. Unsere Sanitäter übernahmen die Erstversorgung der Person und übergaben sie an den wenig später eingetroffenen Rettungsdienst. Um 23:45 Uhr rückten die Kameraden wieder in’s Feuerwehrgerätehaus ein.

19.01.2020 – 02:06 Uhr

Um 02:06 Uhr wurden wir durch Sirene und Meldeempfänger zu einem piependen Rauchmelder gerufen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde eine Person angetroffen die den Rauchmelder im Nachbarhaus bemerkte. Der Anrufer wollte die Eigentümer wecken und zog sich dabei eine Rauchgasvergiftung zu.

Sofort wurde ein Angriffstrupp zur Menschenrettung eingesetzt und das Haus abgesucht. Dabei wurde ein verbrannter Kochtopf vom Herd genommen. Parallel wurde ein Sicherungstrupp bereit gestellt und der Anrufer dem Rettungsdienst übergeben.

Nach vollständigem Absuchen des Hause’s wurde keine Person gefunden und die Fenster und Türen im gesamten Haus geöffnet um die Rauchgase abzuführen.

Nach Rücksprache wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und die 17 Kameraden rückten wieder ein.

14.01.2020 – 08:40 Uhr

Um 8:40 Uhr wurde wir durch Sirene und Meldeempfänger zu einem PKW-Brand in der Schwarzenbeker Straße gerufen.

Wir rückten mit 12 Müssener Kameraden und der Feuerwehr Schulendorf am Einsatzort an. Vor Ort fanden wir einen stark qualmenden PKW. Um an das Feuer heran zu kommen setzten wir unseren hydraulischen Spreizer ein, da sich der Brandherd unter dem Armaturenbrett befand.

Mittels der Caffs-Löschschaumanlage gelang es uns anschließend den Brand zu löschen.

Um 09:45 Uhr rückten wir wieder im Feuerwehrgerätehaus ein.